Automatisiertes und autonomes Fahren

Eine Vielzahl von Fahrwegen müssen im und um den Hafen absolviert werden, um die Waren zu den Plätzen zu bringen, die im Rahmen des Umschlages angefahren werden müssen. Eine Übernahme der Fahraufgabe für diese Wege durch automatisierte bzw. autonome Fahrzeuge hat vielerlei Vorteile, u.a. im Bereich der Sicherheit und Effizienz. Digitale Infrastruktur kann die Fahrten stützen. Testfelder mit dieser Infrastruktur finden sich hier.

DigiLoeWe

Digitales Testfeld für autonome Lösungen in der City-Logistik im Berliner Westhafen Das Ziel des Vorhabens im Berliner Westhafen ist ein digitales Testfeld aufzubauen, um neue Innovationen zu erproben und umzusetzen und damit zukunftsfähig gegenüber den steigenden Anforderungen logistischer Prozesse bzgl. Effizienz, Transparenz und Flexibilität, gerade im urbanen, Raum zu sein.

PORTABLE 5.0

Digitale Transformation kleiner und mittelgroßer Häfen Unterstützung nachhaltiger, unterregionaler und multimodaler Transportketten von der Ostsee bis zum Oberrhein Das Projekt PORTABLE 5.0 hat sich zum Ziel gesetzt, in den drei kleinen und mittleren Häfen Wismar, Stralsund und Karlsruhe jeweils auf Grundlage von privaten 5G Netzen (Campusnetzen) digitale Testfelder zur Erprobung von unterschiedlichen Innovationen zur Verbesserung von logistischen Prozessen aufzusetzen.

RaDaR 4.0

Rail Data Reconnaissance, Digitales Testfeld Niedersächsischer Häfen Ziel des Vorhabens ist durch die Installation und Verwendung von handelsüblichen Standardkamerasystemen reale Erpobungs-möglickeiten im Bereich der Logistik 4.0 und des Verkehrsmanagement zu schaffen.

SAMS

SchiffsAnlegeMessSystem Digitales Testfeld Containerterminal CT IIIa und CT IV, Bremerhaven Die landseitige Sensorik ist ein wichtiger Wegbereiter für das autonome Fahren von Schiffen. Dies gilt nicht nur für Engstellen wie Hafeneinfahrten, sondern insbesondere auch für die Vorgänge des An- und Ablegens an der Kaje.